Rent a Poet

 
 

Presseartikel

 

Detektive lösen kniffligen Fall

Ein Entführungsfall hat am Mittwoch, 14. November 2007, den VfL Bochum 1848 erschüttert. Nur Dank des Spürsinns einiger jugendlicher Detektive konnte der mysteriöse Fall aber schon bald geklärt und zu den Akten gelegt werden. Die spannende Jagd nach Tätern und Opfer führte die Nachwuchsermittler quer durch die Geschäftsstelle, ins Stadion und übers Trainingsgelände.

Unbekannt
Um 14 Uhr fanden sich unsere Minidetektive in der rewirpower-Lounge ein, um einen mysteriösen Fall zu lösen: Es war jemand entführt worden! Um herauszufinden, um wen es sich dabei handelt, wurde zuerst gepuzzelt. Das so entstandene Bild zeigte eindeutig Bobbi Bolzer, das Maskottchen des BobbiKlubs. Als nächstes ging es dann auf die Tribünen im rewirpowerSTADION, wo die Kinder eine Rechenaufgabe lösen mussten und weitere Hinweise in Form von Zettelbotschaften auf den Sitzen suchten.

Die mühselige Puzzelei sollte sich bezahlt machen. „Trainingsplatz S3“ ergaben die Botschaften und leiteten die Kinder auf direktem Wege zum Kunstrasenplatz. Dort angekommen, mussten die Kids Ihre Fußballkünste abrufen, denn ein Fluch hatte das künstliche Grün verzaubert. Der Hexerei konnte nur durch ausgefeilte Tricks ein Ende bereitet werden und trieb unsere Detektive zu Höchstleistungen an. Die Kinder riefen ihr gesamtes Pensum ab, zeigten all das, was Bobbi Bolzer sie gelehrt hatte und brachen den Bann in kürzester Zeit. Doch nicht nur der Rasen war entzaubert, auf Sherlock Holmes' Pfaden stießen die Detektive auf eine weitere heiße Spur, die sie Ihrem Ziel, der Befreiung, ein ganzes Stück näher bringen sollte: Bobbi Bolzers Trikot!

Unbekannt
Auf der nächsten Etappe mussten die Kinder knifflige Fragen über unseren VfL beantworten und die Antworten zu einem Lösungswort kombinieren. In Windeseile war das Mysterium gelöst und es stand fest, dass der nächste wichtige Hinweis in unserer Vorstandsetage zu bekommen war. Stefan Kuntz war irgendwie in den Fall verwickelt. Nach dessen intensiver Identitätsüberprüfung fanden die jungen Detektive eine Telefonnummer, die den alles entscheidenden Hinweis liefern sollte. Der Anruf der Nummer ergab, dass Bobbi in einem „Raum mit Mikrofonen“ eingesperrt war. Für den pfiffigen Nachwuchs stand sofort fest, dass es sich hierbei nur um das Medienzentrum handeln konnte - wo sonst sollten Mikrofone stehen? Die Kinder behielten Recht und befreiten das entführte Maskottchen aus seiner elenden Lage. Als Anerkennung für diese glanzvolle Leistung erhielten die Ermittler das Detektiv-Diplom und einen kuscheligen Bobbi Bolzer aus Plüsch.

Archiv